Koppeln

In den Sommermonaten steht den Pferden eine großzügig angelegte Koppelanlage zur Verfügung. Diese bietet den Pferden eine willkommene Abwechslung und trägt einen Schritt mehr dazu bei, den Tieren ein möglichst angenehmes Umfeld zu ermöglichen.

Selbstversändlich ist jede Koppel mit einem Weidezaun (stromführend) einzeln eingezäunt.

Die Koppeln werden an die Einsteller separat zur Nutzung verpachtet und sind in der Boxenmiete nicht inbegriffen. Auch das hinaus bringen und wieder herein holen obliegt dem Einsteller, somit kann jeder selbst eintscheiden, wann und für wie lange sein Pferd die Weidezeit genießen kann. In der Regel teilen sich 2 Einsteller eine Koppel. Hierdurch ist gewährleistet, dass alle Pferde ihre eigene Koppel und einen festen Koppelpartner haben, mit dem es die schöne Zeit draußen auch genießen kann.

 

Für die Winterzeit werden Matschkoppeln angelegt. Außerhalb der Belegung dieser Koppeln durch unsere Schulpferde steht es den anderen Koppelbesitzern frei, diese zeitweise ebenfalls mitzubenutzen.